Herstellung von Stahlmokume

Stahlmokume:

Stahlmokume beinhaltet wie der Name schon sagt Stahl als eine Komponente und ein Halbedelmetall als Zweite.

Es ist dem Mokume Gane dahingehen ähnlich wie es hergestellt wird jedoch ist in Mokume Gane nie Eisen enthalten sondern nur Halbedelmetalle und Edelmetalle.

Als Stahl für das Stahlmokume kann jegliche Art genommen werden. Ich nehme für meine Arten z.B. Edelstahl (V2A oder V4A) und Kupfer, 1.2842 + Eisen + Kupfer oder Edelstahl + Eisen + Kupfer. Kombinationen mit Bronze oder Messing sind auch möglich mache ich aber eher selten.

Bei der Herstellung ist das Edelstahlmokume das was am schwierigsten herzustellen ist. Dabei tritt das Problem der Oxidation schon sehr schnell auf wodurch eine Verbindung von Stahl und Kupfer verhindert wird. Um das zu umgehen müssen die Ausgangsmaterialien Metallisch blank und Sauber sein und dann in einer Sauerstofffreien Umgebung erhitzt werden.

Bei der Herstellung von Stahlmokume wird das Paket mit den geschichteten Lagen soweit erhitzt bis das Kupfer schmilzt und dann kurz gepresst oder wenn man die Platten schon unter Druck erwärmt kann auch bis kurz vor der Schmelze gegangen werden und dann über eine längere Zeit die Temperatur halten. Mein Sathlmokume mache ich mit der ersten Methode da ich meistens einen geschlossenen Behälter verwende und da das Kupfer nirgendwo hin laufen kann und somit zwischen den Platten bleibt. Bei der anderen Methode kann es schnell zu einem Misslingen kommen wenn das Kupfer doch in Schmelze geht und dann zur Seite weg läuft.

Eine weitere Methode:

Bei dieser Methode wird in ein offenes Vierkanntrohr Stahl und Kupfer abwechselnd eingestapelt. Dann wird das ganze auf 1000°C erwärmt und solange Kupfer von oben aufgelegt bis alle Zwischenräume gefüllt sind danach wird das Roh gekippt und gepresst dabei sollte das Kupfer nicht mehr flüssig sein.

Wichtig bei Mokume ist immer das die Platten sauber, fettfrei und so plan wie möglich sind damit eine Verbindung auch möglich ist. Dadurch ist die Zeit der Vorbereitung ein großer Teil der Arbeit und einer der wichtigsten.

Das Stahlmokume lässt sich nach gut schmieden solange man unter 900° bleibt damit das Kupfer nicht wieder schmilzt. Kupfer lässt sich auch in schönen Farben hitzecolorieren wodurch man eine Belebung von z.B. Messergriffen oder Schmuck erziehlt, der durch Damast nicht erreicht werden kann.